Unterwegs mit den „gefährlichsten“ Osterhasen-Verteiler in Essen-Steele

Drei Tage vor Ostern fand der letzte Spaziergang der STEELER-JUNGS vor dem Feiertag statt. Die STEELER-JUNGS sind die Spaziergänger gegen die zurzeit gerne von der Antifa, und in der FUNKE-Presse, etc. gehetzt wird, weil die Jungs, und auch immer mehr Mädels, angeblich so gefährlich wären. Angeblich wären die STEELER-JUNGS extrem rechts und gefährlich. Da fragt man sich natürlich was denn die STEELER-JUNGS in der Vergangenheit so gefährliches bei ihren Spaziergängen getrieben haben? Es ist bekannt, und hier wurde auch darüber berichtet, dass es 2018 einen Spaziergang gab, wo die STEELER-JUNGS mit Luftballons unterwegs waren, die man an Kinder verschenkt hat. Im Dezember 2018 verschenkten die STEELER-JUNGS sogar Nikoläuse zum Nikolaustag. Anfang April haben die STEELER-JUNGS dann über 200 Ballons bei ihrem Spaziergang in die Luft steigen lassen und so ein Zeichen gegen die Hetze von Gutmenschen Und Linken gesetzt. Auch heute haben die STEELER-JUNGS wieder ihre „Gefährlichkeit“ unter Beweis gestellt. Drei Tage vor Ostern wurden Osterhasen an die Kinder in Essen-Steele verteilt. Dabei zeigte sich die ganze „Gefährlichkeit“ der angeblich so fremdenfeindlichen STEELER-JUNGS, denn die machten beim Verteilen der Schokoladenhasen so überhaupt keinen Unterschied zwischen ausländischen und deutschen Kindern. Selbst bei der Religion machten die STEELER-JUNGS überhaupt keinen Unterschied.

 

Ein „Problem“ gab es dennoch. Wenn man das Papier der Schokoladenhasen entfernt, stößt man auf braune Schokolade. Bestimmt werden nun ein paar linke Irre, und natürlich auch die Systempresse dies zum Anlass nehmen, um den STEELER-JUNGS wieder braunes Gedankengut zu unterstellen.

 

Die Teilnehmerzahl bei dem Spaziergang hielt sich so kurz vor Ostern auch in Grenzen. Nach der Zählung werden es so 70-80 Teilnehmer gewesen sein. 70-80 STEELER-JUNGS machten also ungefähr 150 Kinder glücklich.

 

Während Antifa, Gutmenschen, und Politiker die Spaziergänge und das Hasen verteilen der STEELER-JUNGS gerne als „gefährlich“ darstellen möchten, wurden heute in Essen drei Fahrzeuge der AFD angezündet und brannten völlig aus. Die Täter braucht man sicherlich nicht in den Reihen der STEELER-JUNGS suchen, sondern in den Reihen der Antifa oder anderer linker Gutmenschen. Ich denke doch, dies zeigt mal wieder deutlich, woher die Gefahr in Essen wirklich ausgeht.

Werbeanzeigen

7 Kommentare zu „Unterwegs mit den „gefährlichsten“ Osterhasen-Verteiler in Essen-Steele

  1. Sauber Bernd wie immer perfekt auf den punkt gebracht. Dat sollten mal viel mehr sehen bzw. Lesen. Bis zum nächsten Mal. Gruß Tommy Huttroper Jung 💪 💪 💪

    Liken

  2. Mal wieder gibts dem nichts hinzuzufügen. Hoffentlich lesen das auch genug Leute . Denn die Wahrheit erzählen nur noch wenige .
    Gruß Julien Huttroper Jung 💪💪💪

    Liken

  3. Die Aktion hat ja mal wieder gezeigt wie gefährlich ihr seid. *ironie aus *
    Mega gut geschrieben. Ich als aussenstehende find euch angenehmer als das linke radikale gesocks.

    Lasst euch nicht unterkriegen und macht weiter euer Ding.

    Grüße aus freisenbruch.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.