Nichts Neues über die STEELER-JUNGS?

Da wurde mal GOOGLE bemüht. Was gibt es Neues über die STEELER-JUNGS? Erschreckend, es wurden keine neuen Beiträge angezeigt. Sogar das Systemblättchen der FUNKE-Gruppe hat offenbar keinen neuen Hetzbeitrag veröffentlicht. Man kann  sich doch auf nichts eher verlassen.

Immerhin wurde doch noch vor einer Woche ein Beitrag über die STEELER-JUNGS veröffentlicht, der ganz Essen bis ins Mark erschüttern sollte. Demnach soll doch ein Mitglied der STEELER-JUNGS in oder vor einer Gaststätte einem anderen Gaststättenbesucher eine Ohrfeige verpasst haben. Das sind die Beiträge die die ganze Popularität der WAZ ausmachen.

Nachdem Abwurf einer Atombombe auf Hiroshima, den Anschlägen am 11.9 (911) war dieser Beitrag der dritte Beitrag in dem Blättchen, dass die Welt erschüttern sollte.

Und nun zeigt uns GOGGLE nichts Neues mehr an. Wie konnte das bloß passieren. Am 14.9.2019 ist doch eine Großdemo gegen die STEELER-JUNGS geplant. Da brauchen die Veranstalter doch dringend mediale Unterstützung. Ohne die Hetze der Systempresse werden die doch wieder keinen Hund hinter dem Ofen vorlocken können. Aus diesem Grund möchten wir hier mal einen echten Hetzbeitrag über die STEELER-JUNGS veröffentlichen, der bestimmt in den nächste Tagen auch in der Systempresse erscheinen wird.

Skandal im Kindergarten.

Max (3) nimmt Toben (4) das Förmchen weg.

Der vierjährige Toben besucht einen Kindergarten in Essen-Steele. Die Eltern haben den Kindergarten extra ausgesucht, weil der in der Nähe des Grends liegt. Auch der dreijährige Max besucht diesen Kindergarten, aber die Eltern haben den Kindergarten nicht wegen der Nähe des Grends ausgesucht, sondern weil er in der Nähe der Gaststätte 300 liegt.

Schon lange kriselt es zwischen den Eltern, denn die Eltern von Max spazieren jeden Donnerstag mit den STEELER-JUNGS durch Essen-Steele, und werden bei den Spaziergängen von den Eltern von Toben als Nazis angeschrien, denn die Eltern gehören dem Bündnis gegen die STEELER-JUNGS an. Jetzt hat sich der Streit auch in den Kindergarten übertragen.

Max speilte mit seiner Freundin Maria im Sandkasten. Gemeinsam bauten sie eine Sandburg, denn wenn Max mal groß ist, dann will er Bauarbeiter werden, wie sein Vater. Als die beiden Kinder mit ihrer Burg fertig waren, da kam Toben dazu, mit dem keiner spielen wollte, . Wenn Toben mal groß ist, dann soll er wie seine Eltern, zur ANTIFA gehen. Toben hat dann mit seinem Sandeimer und einer Schaufel die Sandburg wieder zerstört, die andere Kinder aufgebaut hatten. Früh übt sich was mal ein ANTIFA werden will.

Auch wenn Toben der Ältere der beiden Kinder ist, hat sich Max das nicht einfach gefallen lassen. Er hat Toben das Schäufelchen weggenommen, und ihm weggeschubst, als der nicht aufhörte die Kinder zu ärgern. Normalerweise passiert das täglich in dem Kindergarten. Normalerweise wäre das natürlich kein Beitrag in der Presse wert, aber hier ist das anders.

Da die Eltern von Max zu den STEELER-JUNGS gehören ist so ein Vorfall natürlich ein willkommener Anlass für die Systempresse, um erneut die angebliche Gefährlichkeit der STEELER-JUNGS zu dokumentieren. Dass Toben zuvor die Sandburg der Kinder zerstört hat, das wird man natürlich vorsorglich verschweigen, denn das käme ja nicht so gut an.

Und wenn es so einen Beitrag noch nicht gibt, dann wird es bestimmt nicht mehr lange dauern, biss die Lügenpresse eo einen Beitrag veröffentlichen wird.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.